Strube Saatzucht Speiseerbse

Markerbse

naches

naches ist eine robuste Sorte mit vielfältiger Nutzung für aride oder humide Klimate. Gegenüber Trockenheit und Hitze sind die Erbsen unempfindlich.

Leistungsmerkmale

Sehr etablierte Normalblattsorte mit mittelspäter Reife

Langsam wachsende Pflanze mit starkem Stängel

3 Schoten mit 8-9 homogenen mittelgroßen Erbsen

Mittlerer AIS-Wert

Sortenleistung

Blatttyp Halbblattlos
Reifetage
(+/-Avola)
15
Wärme-Einheiten 910
1. Blüte an Nodie 16
Tage bis 100 TW 72
Mittlere Wuchshöhe (cm) 55
Anzahl Hülsen je Nodien 3
Erbsenanzahl/Hülse 8-9
Siebindex 3.8
Größenverteilung bei 100 TW (in %)
XF - 5-7,5
3
VF - 8,5-8,25 12
F - 8,25-8,75 19
ML - 8,75-9,25 37
L - 9,25-10,2 24
VL - >10,2 5
Resistenz Fusarium 1, 2, 5
Resistenz Echter Mehltau IR - Intermediate/Standard-Resistance

Legende

Die Definition von Reaktionen auf Krankheiten beruhen auf den Ergebnissen des ISF im Jahr 2012.

Hohe Widerstandsfähigkeit (HR*): Sorten, die das Wachstum und die Entwicklung des speziellen Schädlings bei Befall stark einschränken im Vergleich zu anfälligen Sorten. Diese Sorten zeigen Symptome und Schaden unter hohem Schädlingsdruck auf.

Mittelmäßige Widerstandsfähigkeit (IR*): Sorten, die das Wachstum und die Entwicklung spezieller Schädlinge einschränken, aber vielfältige Symptome und Schäden im Vergleich zu sehr resistenten Sorten zeigen. Mittelmäßig resistente Sorten zeigen weniger starke Symptome und Schäden als anfällige Sorten unter gleichen Umweltbedingungen und Krankheitsdruck.

Resistenzen:
Fusarium oxysporum f.sp. Pisi races 1, 2, 5, 6
PM: Echter Mehltau (Erysiphe pisi)
En: Pea enation mosaic virus

Ihr Ansprechpartner bei Strube

Lars Andersen
Strube D&S GmbH

Lars Andersen

Hauptstraße 1

38387 Söllingen

Deutschland