Home Produkte Service Forschung und Entwicklung Produktion Über uns 140 Jahre Strube Geschäftsführung Mitarbeiter Globale Präsenz Zahlen und Fakten Presse und Medien Agrarbetriebe Jobs und Karriere

Pressemitteilung

29.11.2012

IfZ-Sortenergebnisse zeigen Blaue Sorten vorn

Söllingen, 26. November 2012 – Die Zuckerrübenernte läuft auf Hochtouren. Die offizielle Versuchsergebnisse des IfZ und des Kuratoriums bestätigen die guten Erträge der Zuckerrübenanbauer in der Praxis: Wer’s süß mag, setzt auf Hannibal und Lukas; Qualitätsprämie gibt’s bei Artus, Haydn und Schubert.


SortenergebnisseLandwirte, die sich zum Rübengeld auch die Qualitätsprämie sichern wollen, sollten Artus anbauen. Sie ist deutschlandweit die saftreinste Sorte im Prüfsortiment. „Der König der Rüben hat dabei noch einen Ber. Zuckerertrag von 104,4 rel. Punkten“, so Dr. Thomas Engels, Leiter Vertrieb Deutschland und Schweiz.

 

Hannibal erobert neue Zuckergipfel

Mit fast zwei Prozentpunkten Vorsprung im Zuckergehalt führt Hannibal das Feld der süßen Rüben an. „Mit Hannibal fahren Sie als Anbauer ordentlich Zucker in die Fabrik“, so Engels weiter. Die Sorte Hannibal steht an der Spitze und lässt alle anderen Sorten weit hinter sich. Als besonderes Kennzeichen dieses Eroberers: Extrem hoher Ber. Zuckerertrag. Damit ist Hannibal die beste Kombination aus Zuckergehalt, Standardmelasseverlust und Ber. Zuckerertrag.


Mit Kleist und Brix ertragreich trotz Nematoden

Auch die neuen nematodentoleranten Sorten Kleist und Brix fahren überdurchschnittlich gute Ergebnisse ein. Sie sind besonders für Befalls- und Verdachtsflächen mit Heterodera schachtii wirtschaftlich interessant. Beide Sorten kombinieren eine sehr hohe Ertragsleistung mit Top-Qualitäten.


Quelle: Strube GmbH & Co. KG

PDF download
4510-35-134