Home Produkte Service Forschung und Entwicklung Produktion Über uns 140 Jahre Strube Geschäftsführung Mitarbeiter Globale Präsenz Zahlen und Fakten Presse und Medien Agrarbetriebe Jobs und Karriere

Pressemitteilung

31.08.2011

Proberodungen lassen gute Zuckerrübenernte erwarten


Proberodungen geben Hinweise auf die zu erwartende Zuckerrübenernte. Seit mehr als 40 Jahren führt das Saatzuchtunternehmen Strube Proberodungen durch.

 

PM ProberodungRekordernte in Sicht
Strube ermittelt auf 23 Proberodungsflächen in fünf Regionen Zuckergehalt, Qualität und Ertrag. Die Ergebnisse der zweiten Proberodung vom 15. August liegen vor: Im Vergleich zur ersten Proberodung ist an allen Standorten eine beträchtliche Zunahme im Rübenertrag zu beobachten, während die Zuckergehalte sich nur wenig verändern. Der Anteil an Melassebildnern geht langsam zurück und das Blatt-zu-Rübe-Verhältnis verändert sich zugunsten eines ertragsstarken Rübenkörpers. Beides sind Anzeichen für die einsetzende Reifung der Rüben. Weitere Details hier

 


Jede siebte Zuckerrübe heißt Lukas

„Nach sehr früher Aussaat mit idealen Witterungsbedingungen kam der einsetzende Regen für die Rübe zur rechten Zeit“, so Dr. Thomas Engels, Leiter Marketing & Vertrieb Zentraleuropa. „An der erwarteten Rekordernte wird unsere Sorte Lukas – als größte Sorte Deutschlands –  einen wichtigen Anteil haben.“

 

Früher Kampagnestart

Bereits Anfang September werden die ersten Rüben gerodet und in den Zuckerfabriken verarbeitet. Die Vorverlegung des Kampagnebeginns hat mehrere Gründe: Erstens ist die Zuckerrübenanbaufläche im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Zweitens wird eine Rekordernte erwartet. Und drittens sind die Zuckervorräte erschöpft und es bestehen derzeit gute Absatzbedingungen für Zucker am Markt.

 

Da die Rübenbestände einen Entwicklungsvorsprung im Vergleich zum langjährigen Mittel von rund zwei Wochen aufweisen, können Anbauer und Zuckerunternehmen bereits zu Beginn der Kampagne mit guten Ergebnissen rechnen.

 

Proberodungsergebnisse online

Die Ergebnisse werden 14tägig von August bis Oktober im Internet veröffentlicht und liegen dabei – aufgrund geringerer Rodeverluste – 10 bis 15 Prozent höher als unter Praxisbedingungen. Wie Proberodungsergebnisse ermittelt werden, zeigt Strube hier

 


Quelle: Strube GmbH & Co. KG

PDF download
4510-35-134