Home Produkte Service Forschung und Entwicklung Produktion Über uns 140 Jahre Strube Geschäftsführung Mitarbeiter Globale Präsenz Zahlen und Fakten Presse und Medien Agrarbetriebe Jobs und Karriere

Pressemitteilung

14.09.2016

Moderne Pflanzenzüchtung hautnah


Schlanstedt/Söllingen/Göttingen, 12.09.2016 – Im Rahmen des Blockmoduls „Agribusiness Sugar Beet“ (Agrarwirtschaft Zuckerrübe), das vom Institut für Zuckerrübenforschung Göttingen (IfZ) angeboten wird, besichtigten die Kursteilnehmer das Pflanzenzüchtungs-unternehmen Strube am Standort Schlanstedt. Hier erhielten die Kursteilnehmer Einblicke in die moderne Pflanzenzüchtung und Saatgutaufbereitung.

Wie arbeitet ein Pflanzenzüchter und wie kommt das Saatgut zum Landwirt? Die Kursteilnehmer des Blockmoduls „Agribusiness Sugar Beet“ können diese und andere Fragen nun beantworten. Denn neben den Vorlesungen im IfZ wird mit Exkursionen zu ausgewählten Unternehmen in der Zuckerbranche der Praxisbezug hergestellt. „Das Seminar ist ein Fortbildungsangebot für die Studenten der Uni Göttingen. Außerdem richten wir uns an Menschen, die gerade in die Zuckerwirtschaft einsteigen“, erläutert Prof. Dr. Christa Hoffmann vom IfZ.

Das Pflanzenzüchtungsunternehmen Strube ist als international agierendes Züchterhaus der ideale Anlaufpunkt, um sich tiefgehend über moderne Zuchttechniken und Saatgutproduktion zu informieren. „Wir erhalten beinahe wöchentlich Besucheranfragen von Instituten, Universitäten, Verbänden, Unternehmen der Zuckerindustrie und interessierten Landwirten, die sich über Strube informieren möchten. Je nachdem, wo für die Gruppe der Fokus liegt, bereiten wir dann Führungen durch die Saatgutproduktion, die Labore und Gewächshäuser oder Feldbesichtigungen vor“, erläutert Theodor von Hahn, der die Besuchergruppen vor Ort betreut.

In Schlanstedt gab Theodor von Hahn der Gruppe eine Einführung in die mehr als 100-jährige Historie und Arbeitsweise von Strube. Dr. Eike-Hennig Vasel berichtete über die Vorgänge bei der Saatgutaufbereitung. Beim anschließenden Rundgang mit den Zuckerrüben-Experten Dr. Michael Stange und Dr. Elena Orsini durch Labore und Gewächshäuser gab es Pflanzenzüchtung hautnah. Die Teilnehmer freute das: „Neues Wissen prägt sich viel besser ein, wenn man es anfassen und sehen kann.“

 

Besuch IfZ_Gewächshaus
Dr. Michael Stange (re.) erklärt, wie die jungen Zuckerrüben im Gewächshaus nach Krankheitstoleranzen selektiert werden.
 
Besuch IfZ_Labor
MAS (Marker Assisted Selection) und PCR (Polymerase Kettenreaktion) sind nach der Erläuterung durch Dr. Elena Orsini (re.) keine Fremdwörter mehr für die Besucher aus Göttingen.
 
Besuch IfZ_Mikroskop
Am Mikroskop konnten die Kursteilnehmer Zysten von Nematoden, einem Parasiten der Zuckerrübe, unter die Lupe nehmen.

Quelle: Strube GmbH & Co. KG

PDF download
4510-35-134