Home Produkte Service Forschung und Entwicklung Produktion Über uns 140 Jahre Strube Geschäftsführung Mitarbeiter Globale Präsenz Zahlen und Fakten Presse und Medien Agrarbetriebe Jobs und Karriere

Pressemitteilung

06.11.2015

Strube und Bosch entwickeln den Deepfield 4D-scan

 

Innovation: Weltweit erster Feldaufgangsscanner mit Hochdurchsatz
Strube und Bosch entwickeln den „Deepfield 4D-scan“

Söllingen, 5. November 2015 – In einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln das Pflanzenzüchtungsunternehmen Strube und das Bosch Start-up Deepfield Robotics den weltweit ersten, selbstnavigierenden Feldaufgangs- und Jungpflanzenscanner für Zuckerrüben. Strube präsentiert ein Modell des Scanners vom 8. bis 14. November 2015 auf der Agritechnica (Halle 25, Stand H22). Bosch Deepfield Robotics stellt in Halle 9, Stand F02 aus.

151106_Deepfield 4D-scanMit dem „Deepfield 4D-scan“ ist es erstmals möglich, eine tägliche automatisierte Bonitur und Bilddokumentation von Feldaufgang und Pflanzenentwicklung in Zuckerrübenfeldversuchen durchzuführen. Auf diese Weise können die Schnelligkeit, die Homogenität und die Höhe des Feldaufgangs sowie eventuelle Pflanzenverluste und die Blattentwicklung der einzelnen Jungpflanzen im Zeitverlauf (4D) gemessen werden.

Die avisierten Leistungsmerkmale des mobilen Scannersystems sind ein Hochdurchsatz von 2,2 Reihenkilometern pro Stunde mit der Erfassung von durchschnittlich 12.000 Pflanzen in der Stunde. Die so gewonnenen Daten nutzt Strube zur stetigen Optimierung und Stabilisierung der Saatgutqualität und der Zuckererträge.

Durch tägliche autonome Überfahrt der Versuchsparzellen mit verschiedenen, kombinierten Sensoriken wird die Position jeder aufgelaufenen Pflanze bestimmt, mittels 4D-Phänotypisierung eine Klassifikation nach Unkraut oder Rübenpflanze vorgenommen und nur die als Zuckerrübe klassifizierten Pflanzen gezählt, ihre Gesamtblattfläche vermessen und ihre Entwicklung zeitaufgelöst dargestellt. Durch die 3D-Blattflächenmessung kann das Wachstum vom Auflauf bis zum 6-8-Blattstadium lückenlos verfolgt werden.

Das kompakte Gerät kann auf einem PKW-Anhänger transportiert werden, ist sehr leicht zu bedienen und flexibel im Einsatz.

Weitere Informationen bietet auch der Film "Deepfield 4D-scan".

Technische Daten „Deepfield 4D-scan“
(Daten können entwicklungsbedingt abweichen)

 

Breite
  2,00 m
Radstand
  1,70 m
Spurbreite (variabel)   1,80 m
Länge
  2,00 m
Gewicht
  ca. 550kg
Geschwindigkeit
  0,74 km/h

 

 

151106_ZR-detection


 

Klassifikation der Pflanzen

 

151106_Triangulation


Blattflächenerkennung durch Abstandsmessung

151106_PlantEvolution
Historie des Feldaufgangs
151106_Phenotyping
Jungpflanzenentwicklung im Zeitverlauf



 

Über Strube

Der Name Strube steht für eine mittelständische Unternehmerfamilie, die für erfolgreiche Pflanzenzüchtung, erstklassiges Saatgut und dessen Vertrieb sowie für hochwertigen Kundenservice und außergewöhnliche Technologien bekannt ist. Strube ist seit 1877 in der fünften Generation familiengeführt und mit derzeit rund 390 Mitarbeitern ein international anerkanntes Saatzuchtunternehmen, das sich seine landwirtschaftlichen Wurzeln bewahrt hat. Zuckerrüben, Getreide, Sonnenblumen, Zuckermais und Gemüseerbsen bilden das heutige Fruchtartenspektrum, mit dem Strube in mehr als 35 Ländern und mit 180 Sorten aktiv ist. Für weitere Informationen besuchen Sie den Internetauftritt des Unternehmens: www.strube.net

 

Über Bosch Deepfield Robotics

Das Bosch Start-up Deepfield Robotics entwickelt innovative Technologien für eine nachhaltige Landwirtschaft. Die Produktpalette umfasst Sensornetzwerke, die Landwirte bei ihren Entscheidungen unterstützen und Roboter z.B. für die optimierte Saatzüchtung oder die mechanische Unkrautregulierung. Das in 2014 gegründete Corporate Start-up kombiniert das Beste aus beiden Welten: Die Flexibilität und Agilität eines Start-ups verbindet sich mit den Technologien und den Marktzugängen eines weltweit agierenden HighTech-Unternehmens. Weitere Informationen findet man im Internetauftritt: www.deepfield-robotics.com

 


Quelle: Strube GmbH & Co. KG

PDF download
4510-35-134